Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 635 mal aufgerufen
 Bundeswehr allgemein
Bonner Offline




Beiträge: 219
Punkte: 219

25.01.2007 14:50
#1 Bundeswehr : Berufsarmee oder weiter Wehrpflichtarmee ? antworten

Habe für die Berufsarmee gestimmt!

Pro: ich könnte mich da wieder bewerben (war und bin auch eigentlich immer noch gerne Soldat) oder zumindest es versuchen !

Contra: Dann müßten sie auch den Zivildienst streichen und das gäbe Probleme glaube ich denn die Leute die sowas machen werden auch gebraucht!!

Hades Offline



Beiträge: 422
Punkte: 404

25.01.2007 15:03
#2 RE: Bundeswehr : Berufsarmee oder weiter Wehrpflichtarmee ? antworten

Ich wäre auch für eine Berufsarmee.

Aber wenn wir die Wehrpflicht abschaffen würden dann ginge die Zahl der Soldaten noch mehr zurück.

Für die Zukunft der Bundeswehr würde ich da schwarz sehen denn die meisten Längerdienenden entscheiden sich für den Bund doch erst nach der Grundi.

Obwohl bei einer Berufsarmee die Leute mit Sicherheit motivierter wären !

Ich habe mit Pro Berufsarmee gestimmt!









Hades

Bonner Offline




Beiträge: 219
Punkte: 219

25.01.2007 15:21
#3 RE: Bundeswehr : Berufsarmee oder weiter Wehrpflichtarmee ? antworten

[Für die Zukunft der Bundeswehr würde ich da schwarz sehen denn die meisten Längerdienenden entscheiden sich für den Bund doch erst nach der Grundi.

Obwohl bei einer Berufsarmee die Leute mit Sicherheit motivierter wären !

Ich habe mit Pro Berufsarmee gestimmt!






Wieso, man doch für die, die zur Berufsarmee wollen ein , ich sage mal, 3 monatiges "Praktikum" machen und danach können sie sich ja immer noch entscheiden. Hat aber auch Nachteile: Wer bezahlt das??


Hades[/quote]

Sturmgewehr Offline




Beiträge: 144
Punkte: 144

29.01.2007 19:34
#4 RE: Bundeswehr : Berufsarmee oder weiter Wehrpflichtarmee ? antworten

Angelika Beer Verteidigungsexpertin der Grünen im Europaparlament, hat im Oktober nach den sog. Skandalfotos die Abschaffung der Wehrpflicht geordert.

Sie sagte :"Die Wehrpflicht ist nachweislich kein Garant für die Einhaltung der Menschenrechte.

Beer beklagte auch in diesem Zusammenhang, dass die Politik an «Dogmen», wie der Wehrpflicht festhalte. Dass das neue Weißbuch zur Sicherheitspolitik eine Freiwilligenarmee nicht zulasse, gehe an der Realität vorbei, kritisierte sie. «Es verhindert den gesellschaftlichen Diskurs über die zukünftigen Aufgaben unserer Bundeswehr im Einsatz.» Stattdessen würden die Kapazitäten der Bundeswehr überdehnt, indem ihr Einsatz im Innern ermöglicht werde.





Greaz

StG

kettenbecker Offline




Beiträge: 19
Punkte: 19

30.01.2007 08:34
#5 RE: Bundeswehr : Berufsarmee oder weiter Wehrpflichtarmee ? antworten

Es hat niemandem Geschadet seiner Wehrtpflicht nach zu kommen. Im Gegenteil, für viele junge Erwachsene war
es das Sprungbrett um sich von Muttis Rockzipfel zu trennen.

Ich sage nur was soll der Quatsch, Berufsarmee, quark, wir sind doch keine
amerikanische Enclave die alles den Kaugummikauern nach machen müssen.

Bleiben wir bei der Wehrpflicht und besinnen uns auf die Tradition die wir damit aufgebaut haben.


mfg KB

Fink Offline




Beiträge: 281
Punkte: 281

03.02.2007 18:33
#6 RE: Bundeswehr : Berufsarmee oder weiter Wehrpflichtarmee ? antworten

Ich bin der Meinung, dass wir nicht nur eine Wehrpflicht brauchen sondern eine allgemeine Dienstpflicht, es wollen ja alle die Gleichberechtigung. Dies würde bedeuten jeder kann sich aussuchen was für einen Dienst er für das Vaterland tut, BW, THW, Feurwehr etc. Aber alle Kaserniert, damit sie alle mal von Mamas Rockziepfel wegkommen und etwas Erziehung erhalten.
Danach kann man sich dann zum Beispiel entscheiden irgendwie weiter zu machen und das bei der Bundeswehr zum Beispiel für Reservisten in einer Form wie die Nationalgarde, mit eigenem Gerät und jedes Jahr mindestens 2 Wochen in Übung halten. Dies alles brächte auch Arbeitsplätze, da diese Leute in der Wirtschaft immer wieder mal fehlen.

kettenbecker Offline




Beiträge: 19
Punkte: 19

09.02.2007 09:07
#7 RE: Bundeswehr : Berufsarmee oder weiter Wehrpflichtarmee ? antworten

Zitat von Fink
Dies alles brächte auch Arbeitsplätze, da diese Leute in der Wirtschaft immer wieder mal fehlen.



Richtig, und das vergessen viele. Leider

mfg
KB

Fink Offline




Beiträge: 281
Punkte: 281

09.02.2007 14:25
#8 RE: Bundeswehr : Berufsarmee oder weiter Wehrpflichtarmee ? antworten

@ kettenbecker
die Bundesregierung hat durch das Abrüsten und umstrukturieren seit 1995 allein 1,3 millionen Arbeitsplätze vernichtet.
Aber Hauptsache die Politiker werden mehr und Ihre Gehälter.

Fink Offline




Beiträge: 281
Punkte: 281

10.02.2007 17:12
#9 RE: Bundeswehr : Berufsarmee oder weiter Wehrpflichtarmee ? antworten

@ Baltikum

eine Berufsarmee bringt nichts gutes sieh die Armeen anderer Länder an und wir brauchen eine zum verteidigen denn es wird kommen früher oder später das wir uns schützen müssen.

Panzerfahrer Offline




Beiträge: 193
Punkte: 193

09.03.2007 21:46
#10 RE: Bundeswehr : Berufsarmee oder weiter Wehrpflichtarmee ? antworten

Ich bin klar für eine Berufsarmee. Da findet man wenigstens Profis im Dienst vor, und muß sich nicht mit unwilligen Halbzivilen abgeben.

Panzerfahrer

Fink Offline




Beiträge: 281
Punkte: 281

10.03.2007 02:01
#11 RE: Bundeswehr : Berufsarmee oder weiter Wehrpflichtarmee ? antworten

ich sage mal so wir haben mittlerweile eine Berufsarmee die Leute werden als Uffz oder ähnliches eingestellt und haben keine Ahnung.
Diese Leute gehen dazu wegen dem Geld und das ist warum Leute in eine Berufsarmee gehen sie kommen nirgends unter und werden Soldat und so einfach wie da komme ich nicht hoch. Einfach Söldner aber auf billige und einfache Weise nicht aus Überzeugung.
Mit kameradschaftlichen Gruß Finke

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen