Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 183 mal aufgerufen
 Deutsche Militärgeschichte
Sturmgewehr Offline




Beiträge: 144
Punkte: 144

24.02.2007 17:03
#1 Die Invasion der Aliierten in der Normandie antworten

Am 6. Juni 1944 landeten die Alliierten Truppen in der Normandie.

Hier noch Links über das Kampfgeschehen:

Wochenschau




http://www.youtube.com/watch?v=jdhMuC4ctfk

http://www.youtube.com/watch?v=D...related&search=

http://www.youtube.com/watch?v=C...related&search=


Greaz

Sturmgewehr

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

25.02.2007 15:10
#2 RE: Die Invasion der Aliierten in der Normandie antworten

Sehr interessant dazu das Buch von Paul Carell "Sie kommen!" Mit sehr schönen Details.

Es wird auch immer wieder behauptet, dass Hitler Schuld am Gelingen der Invasion gewesen sei. Er hätte geschlafen und niemand hätte sich getraut, ihn zu wecken

Ich glaube, deswegen hätte niemnad Angst haben müssen.

Dann wird von einigen Besserwissern behauptet, Hitler hätte die Invasion woanders erwartet.

Woher hätte er denn diesen Glauben haben sollen? Vielleicht von den Herren, die 4 Wochen später putschen wollen und den ganzen Verrat schon vorbereitet hatten?

Von wem kamen denn die Feindnachrichten? Von einem der größten Verräter - Herrn Canaris!

Was macht ein Truppenführer, wenn ihm sein Chefaufklärer meldet, dass eine weitere Armada bereitsteht?

Von daher waren alle Entschlüsse Hitlers richtig. Heranziehung der Truppen aus Südfrankreich und Halten der Reserven.

Canaris Offline



Beiträge: 38
Punkte: 38

25.02.2007 16:09
#3 RE: Die Invasion der Aliierten in der Normandie antworten

Zitat
Von wem kamen denn die Feindnachrichten? Von einem der größten Verräter - Herrn Canaris!



Macht man es sich hier nicht ein wenig zu einfach ? Wo liegen die Beweise für eine solche Behauptung ?

Wie ich schon an anderer Stelle hier imForum schrieb, spielte das System "Ultra" ("Ultra war ein raffiniertes Computersystem zum Auffangen und Entziffern geheimer deutscher Funksprüche.")
eine nicht zu unterschätzende Rolle.

"Ultra" hat -und daran kann kein Zweifelbestehen - den Zweiten Weltkrieg verkürzt, den ahnungslosen Deutschen schwersten Schaden zugefügt, den Alliierten große Siege geschenkt und blutige Verluste erspart.

Auch wird nicht die Kampfkraft und der Kampfwillen unserer Soldaten bezweifelt, allerdings die Fähigkeit der Führung richtig und lagebezogen zu denken und zu entscheiden.

Führerhörigkeit bei den meisten Offizieren trug jedenfalls nicht unwesentlich zu den Erfolgen der Allierten dazu.

Canaris

Hades Offline



Beiträge: 422
Punkte: 404

08.06.2007 08:42
#4 RE: Die Invasion der Aliierten in der Normandie antworten

Am 6.Juni 2007 jährte sich der D-Day, die Landung der Alliierten in der Normandie, zum 63. Mal.

http://home.arcor.de/kimnowak/




Hades

flo1984 Offline



Beiträge: 3
Punkte: 3

21.06.2007 15:44
#5 RE: Die Invasion der Aliierten in der Normandie antworten

´Wir hätten uns damals mehr auf England konzentrieren sollen, wenn wir England eingenommen hätten, wäre es den Amerikanern gar nicht erst gelungen eine Invasion vorzubereiten....

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

21.06.2007 19:14
#6 RE: Die Invasion der Aliierten in der Normandie antworten

Zitat von flo1984
´Wir hätten uns damals mehr auf England konzentrieren sollen, wenn wir England eingenommen hätten, ....



darauf hätte Stalin nur gewartet - deshalb wurde ja Barbarossa nötig. Wenn Seelöwe angerollt wäre, wäre Stalin bis zum Atlantik gerollt

Bonner Offline




Beiträge: 219
Punkte: 219

02.07.2007 07:09
#7 RE: Die Invasion der Aliierten in der Normandie antworten

Zitat von Stabsfeld
Den Sack bei Dünkirchen zugemacht und aus wärs gewesen.
Wenn man nur ne Zeitmaschine hätt....



Ob das ausgereicht hätte???

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

02.07.2007 07:40
#8 RE: Die Invasion der Aliierten in der Normandie antworten

wie sagte Göring im Nürnberger Prozess?

sinngemäß: bis zum Kriegsausbruch tat ich alles, ihn zu verhindern, danach alles für den deutschen Sieg

Die falsche Rücksichtnahme, dieses Buhlen um Englands Gunst, die Appelle an die Vernunft, die mehr als zwanzig Friedensvorschläge nach Kriegsausbruch waren alle für die Katz.

Die Briten sind 1914 in den Krieg gezogen, um Deutschland als Konkurrenten zu vernichten - an diesem Ziel hielten sie bis 1946 fest. Bei Strafe des eigenen Verlustes einer Großmachtstellung!

Die Vernichtung des BEK bei Dünkirchen hätte die Möglichkeit eröffnet, gleich nach Beendigung der Kampfhandlungen in Frankreich überzusetzen.

Das hätte vor einem Einfall der Bolschewiken geschützt und vor einer Invasion aus Amerika.

Aber die Briten opferten lieber Polen, als am Frieden festzuhalten.

Bonner Offline




Beiträge: 219
Punkte: 219

02.07.2007 12:13
#9 RE: Die Invasion der Aliierten in der Normandie antworten

Die Briten sind und waren eh´immer ein eigenartiges Volk. Die habe ich noch nie gemocht (man(n) kann aber nicht alle über einen Kamm scheren, gibt welche vom "alten Schlag" und die jüngere Generation. Die zweitere denkt zum großen Teil nicht mehr so verbohrt wie dei Ältere Generation. Ohne Hilfe der Amis hätten wohl alle etwas mehr als "Alt" ausgesehen oder??

feldgrau Offline



Beiträge: 128
Punkte: 128

04.07.2007 11:15
#10 RE: Die Invasion der Aliierten in der Normandie antworten

Gestern im ZDF "Das Goebbels Experiment",dort wurde Goebbels zitiert, dass der "Führer"aufgekratzt sei, da die Allierten genau dort die Invasion vornahmen, wo er ( der Führer) sie vorausgesehen hat.."

Das steht im krassen Widerspruch zu

Zitat
Dann wird von einigen Besserwissern behauptet, Hitler hätte die Invasion woanders erwartet.



Was stimmt eigentlich ?


feldgrau

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

04.07.2007 12:08
#11 RE: Die Invasion der Aliierten in der Normandie antworten

War es vielleicht doch Verrat?

Hat man Hitler vielleicht absichtlich nicht geweckt? Hat man die Panzerdivision (23.? und Panzerlehr) absichtlich angehalten, zurück beordert und wieder losgeschickt?

Was passierte 3 Wochen später? Wer war für die zusammengebrochene Nachrichtenverbindung zuständig? Wer hat denn Rommel - der das vollste Vertrauen Hitlers genoss - immer wieder behindert?

Wenn das alles Zufall war, fresse ich meine Schulterstücke!

Zum Platz:

- es gab doch nur zwei mögliche Plätze für eine Landung!

Und mit denen lag Hitler doch richtig. Er war zwar bloss Gefreiter, aber der Weitblick, den er während der Feldzüge bis Stalingrad gezeigt hat, ist nicht der eines Amateurs.

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen