Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 94 mal aufgerufen
 Deutsche Militärgeschichte
Gladiator Offline



Beiträge: 11
Punkte: 11

10.03.2007 00:51
#1 Wunderwaffen der Wehrmacht antworten

Eine Frage an euch, welche Waffen gehörten zu den sog. "Wunderwaffen" und hätten die wirklich kriegsentscheident eingesetzt werden können ?

Gladiator

Hades Offline



Beiträge: 422
Punkte: 404

10.03.2007 12:40
#2 RE: Wunderwaffen der Wehrmacht antworten

Neben dem Marschflugkörper V1 und der Rakete V2 wurden auch im Bereich Flugzeuge, Panzer und Unterseebootbau (Schnorchel-Technik, Schraubengeräuschdämmung) erhebliche Fortschritte gemacht.
Um den Eindruck einer Wunderwaffe zu erwecken, wurde von Adolf Hitler der Maschinenkarabiner, den die Firmen Walther und Hänel entwickelt hatten, in der Serienfertigung Sturmgewehr 44 genannt. Der auf Adolf Hitler zurückgehende Propagandaname Sturmgewehr ist heute auch noch gebräuchlich.


( Quelle Wikipedia)





Hades

Panzerfahrer Offline




Beiträge: 193
Punkte: 193

10.03.2007 22:09
#3 RE: Wunderwaffen der Wehrmacht antworten

Im Jahre 1943 war es den deutschen Panzerverbänden gelungen, mit ihren "Tigern" I und "Panther"- Kampffahrzeugen die russischen Panzer-zumindest im Einzelgefecht-zu neutralisieren.
Trotzdem entstand der Wunsch nach noch schwereren und überlegeren Panzern. das Resultat war der "Tiger"II oder der "Königstiger", mit 68 Tonnen Kampfgewicht der schwerste einsatzfähige Panzer des zweiten Weltkrieges. Seine 88-Millimeter-Kanone durchschlug auf rund 1000 Meter Entfernung eine 20 Zentimeter starke Panzerung.

Der "Königstiger" war damit der stärkste Panzer auf dem Gefechtsfeld. Doch standen im März 1945 lediglich 485 Pnazer dieses Typs bereit, so das auch diese "Wunderwaffe" nicht mehr auszurichten vermochte.


Panzerfahrer

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen