Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 508 mal aufgerufen
 Bundeswehr allgemein
Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

23.05.2007 07:49
#1 Tod dreier Bw-Soldaten - Rückzug aus Krisengebiet ? Antworten

Der Einsatz dient den Drogenbaronen und dem gesicherten Export von 95 % der Weltproduktion an Heroin.

Veteran Offline




Beiträge: 91
Punkte: 91

23.05.2007 10:02
#2 RE: Tod dreier Bw-Soldaten - Rückzug aus Krisengebiet ? Antworten

Hatte das schon unter Auslandseinsätze eingestellt und mache es hier noch einmal.
Nicht zu vergessen und zu verwechseln die unten stehenden Zahlen betreffen nur den Einsatz in Afghanistan.

Chronologie: In Afghanistan getötete Bundeswehrsoldaten

Beim Bundeswehreinsatz im Rahmen der internationalen ISAF-Friedensmission in Afghanistan sind insgesamt 21 deutsche Soldaten ums Leben gekommen. Im Rahmen der ISAF waren seit Januar 2002 die ersten deutschen Kräfte in Afghanistan im Einsatz.

- 6. März 2002: Beim Versuch, eine russische SA-3-Bodenluftrakete zu entschärfen, sterben zwei Oberfeldwebel der Bundeswehr und drei dänische Kameraden.

- 21. Dezember 2002: Bei einem Hubschrauber-Absturz in Kabul werden sieben Bundeswehrsoldaten getötet. Es ist das schwerste Unglück bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr. Ursache ist ein Materialfehler.

- 29. Mai 2003: Ein Geländewagen fährt in der Nähe des deutschen ISAF-Camps in Kabul auf eine Mine. Ein deutscher Soldat stirbt.

- 7. Juni 2003: In Kabul werden bei einem Selbstmordattentat vier Bundeswehrsoldaten getötet und 29 verletzt, einige schwer.

- 25. Juni 2005: Zwei Soldaten kommen bei einem Unfall in Rustak im Norden Afghanistans ums Leben, als beim Verladen von Munition ein Teil der Ladung explodiert.

- 10. August 2005: Südöstlich von Kabul überschlägt sich ein Geländefahrzeug vom Typ «Wolf». Ein Soldat stirbt, drei weitere werden verletzt.

- 14. November 2005: Bei einem Selbstmordattentat in Kabul wird ein Bundeswehrsoldat getötet, zwei wurden verletzt. Zu dem Anschlag bekennen sich die Taliban.

- 19. Mai 2007: Bei Selbstmordanschlägen im Nordafghanischen Kundus sterben drei deutsche Soldaten einer Fußpatrouille, drei weitere werden schwer verletzt.

Fink Offline




Beiträge: 281
Punkte: 281

23.05.2007 20:13
#3 RE: Tod dreier Bw-Soldaten - Rückzug aus Krisengebiet ? Antworten

Ich kann und werde es immer wieder sagen wir sind Handlanger der Amerikaner und die brauchen den Krieg für Ihre Politik.
Normal haben wir dort nichts verloren und wir werden dort auch keinen Frieden bringen nur noch mehr deutsche Soldaten verlieren.
Viele Reservisten und Soldaten gehen hinüber wegen des Geldes aber ich glaube nicht einer aus Überzeugung.

Mit kameradschaftlichen Gruß Fink

Der Unteroffizier bemüht sich seinen Soldaten die Notwendigkeit der Ihnen erteilten Aufträge zu erläutern und Verständnis für seine Anforderungen zu erwecken. Der Unteroffizier erklärt seinen Soldaten den Sinn ihrer Tätigkeit so, dass Ihnen Handeln aus Einsicht möglich wird, damit Gehorsam auch dann geübt wird wenn die Umstände Information und Erklärung nicht zulassen

Veteran Offline




Beiträge: 91
Punkte: 91

23.05.2007 21:08
#4 RE: Tod dreier Bw-Soldaten - Rückzug aus Krisengebiet ? Antworten

Zustimmung Fink.

Für mich waren das auch nie Alliierte sondern Besatzer.

kittede Offline




Beiträge: 39
Punkte: 39

23.05.2007 21:15
#5 RE: Tod dreier Bw-Soldaten - Rückzug aus Krisengebiet ? Antworten

Es stimmt mich traurig und wütend zu gleich deutsche Soldaten verletzt und getötet am Boden liegend zu sehen. Denn feigen Mörder, die sich auch noch Gotteskrieger nennen, gilt meinen Verachtung.
Trotzdem und gerade wegen dieser feigen Mörder die sich offenbar nicht anders zu Wehr setzen können,
muss man die Wurzel der Ursache bekämpfen. Die radikalen, feigen Talibanführer gehören verfolgt und bestraft. Sie töten ihr eigenes Volk um ihre schwachsinnigen Ideologien, die "Weltherrschaft des Islams" umzusetzen. Diese weltfremden "Gottesführer" gehören nicht in unsere Zeit. Das haben wir schon alles gehabt. Deshalb muss diese Glaubensgemeinschaft von feigen Mördern mit allen Mitteln bekämpft werden.
Freundlichkeit, vertrauen, gemeinsames arbeiten, wie es die Deutschen Truppen bisher getan haben reicht alleine nicht aus. Dieses Gruppe von Mördern versteht nur die Sprache der Gewalt. Auch die Regierung Afghanistans, selber, muss versuchen das Übel zu packen. Sonst müssen die ISAF Truppen noch für lange Zeit in ihrem Land kämpfen und auch Zivilisten töten. Aber das nehmen die Taliban ja auch selber in kauf.
kittede

Canaris Offline



Beiträge: 38
Punkte: 38

24.05.2007 12:00
#6 RE: Tod dreier Bw-Soldaten - Rückzug aus Krisengebiet ? Antworten

@Fink

Zitat
Ich kann und werde es immer wieder sagen wir sind Handlanger der Amerikaner und die brauchen den Krieg für Ihre Politik.



Eine Frage zu dieser Behauptung, wer hat den Entschluss gefasst und verabschiedet, dass deutsche Soldaten sich im Rahmen der internationalen Friedenstruppe in Afghanistan beteiligen ?


Canaris

Fink Offline




Beiträge: 281
Punkte: 281

24.05.2007 12:32
#7 RE: Tod dreier Bw-Soldaten - Rückzug aus Krisengebiet ? Antworten

@ Canaris

den Beschluß hat die deutsche Regierung gefaßt. Die die uns vertreten soll, aber gleichzeitig den Stolz Deutsch zu sein verbiedet.

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz