Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 246 mal aufgerufen
 Deutsche Militärgeschichte
Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

21.06.2007 07:24
#1 "Ich werde 50.000 deutsche Offiziere erschießen lassen! Antworten

Versprach Stalin in Teheran 1943 und Rosewelt war begeistert. Ungezählte Deutsche wurden nach der Gefangennahme, in Schauprozessen oder auch heimlich nach der Kapitulation ermordet.

Wie in Katyn, als Stalin 20.000 Polen erschiessen liess, wollte er 50.000 deutsche Offiziere, vielleicht sogar 100.000 erschiessen lassen - einfach so.

Werden wir deren Gräber jemals finden? Auch Katyn wurde nur durch Zufall gefunden.

Ist Russland ein einziges Massengrab?

Schriftsteller und Historiker von Rang haben sich gründlich mit der Konferenz von Teheran auseinandergesetzt, wo Stalin auf die geplante summarische Exekution von 50.000 deutschen Offizieren anstieß; wir brauchen dieses Thema also nur kurz zu behandeln. Churchill, der in jener Nacht offenbar streitsüchtig aufgelegt war, nahm Anstoß an diesem Toast und wollte sich schmollend verziehen, wurde jedoch von Roosevelt zurückgehalten, der die Wogen mit eienm Scherz zu glätten versuchte und vorschlug, man möge sich mit der Erschießung von 49.500 Offizieren begnügen. Hierzu wollen wir nur bemerken, daß Churchills Einspruch gegen Stalins Plan keineswegs bedeutete, daß er den politischen Mord grundsätzlich verwarf. Er lehnte zwar Massenhinrichtungen stets überzeugt ab, empfand aber keine Gewissensbisse, wenn es darum ging, einzelne unerwünschte Personen durch Mord aus dem Weg zu räumen. Kurz vor dem Teheraner Gipfeltreffen hatte er sich zur Frage jener Hauptkriegsverbrecher geäußert, deren Untaten sich nicht auf eine spezifische geographische Region beschränkten. Sein diesbezüglicher Plan sollte eine Ergänzung der Moskauer Erklärung darstellen, die sich zu diesem Punkt nicht äußerte. Der britische Premierminister verlangte die Erstellung einer Liste mit den Namen der Angehörigen der "Hitler- und Mussolini-Bande sowie der japanischen Warlords", die mit dem Fortdauern des Krieges laufend ergänzt werden sollte; wer immer eine Person töte, deren Name auf der Liste stand, solle keinerlei Strafe zu befürchten haben.
Quelle: http://www.wfg-gk.de/geschichte18.html

feldgrau Offline



Beiträge: 128
Punkte: 128

21.09.2007 10:45
#2 RE: "Ich werde 50.000 deutsche Offiziere erschießen lassen! Antworten

Zitat von Gardes du Corps
Versprach Stalin in Teheran 1943 und Rosewelt war begeistert. Ungezählte Deutsche wurden nach der Gefangennahme, in Schauprozessen oder auch heimlich nach der Kapitulation ermordet.
Quelle: http://www.wfg-gk.de/geschichte18.html[/color]



Daran besteht für mich kein Zweifel. Als Beleg für solche Vorhaben sollten die Vernichtungslager in Sibirien ( Bleiminen etc.) für Deutsche Zivilisten und Kriegsgefangene gelten.

Wie ernst es den Sowjets mit der Vernichtung der Deutschen war, belegt kein geringerer als Ilja Ehrenburg.

Die Soldaten der Roten Armee wurden systematisch gegen alles Deutsche aufgehetzt. Folgender Aufruf des jüdischen Schriftstellers Ilja Ehrenburg aus seinem 1943 erschienenen Buch: ‚Der Krieg’ wurde an der Front als Flugblatt verteilt:

http://www.deutscherosten.de/Russen.htm


feldgrau

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz