Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 158 mal aufgerufen
 Deutsche Militärgeschichte
Panzerfahrer Offline




Beiträge: 193
Punkte: 193

15.08.2007 20:30
#1 Operation Seelöwe antworten

Warum fand die Operation Seelöwe nicht statt ? Gab es überhaupt ernsthafte Anstrengungen diese Operation tatsächlich durchzuführen oder war das bloß alles Ablenkungspropaganda ?


Panzerfahrer

OFw89 Offline




Beiträge: 283
Punkte: 283

16.08.2007 21:12
#2 RE: Operation Seelöwe antworten

Habe einen Bericht der Tommys gesehen, in dem wurde gezeigt, wie an den Stränden Hindernisse ausgebracht wurden , u.a. wurden Gräben gezogen, mit ÖL ?? gefüllt und dann entflammt.

So gesehen haben die Tommys wohl doch daran geglaubt.


Der Oberfeld

OFw89 Offline




Beiträge: 283
Punkte: 283

16.08.2007 21:48
#3 RE: Operation Seelöwe antworten

Stellt sich die , rein militärische Frage, wäre es von Vorteil für den weiteren Verlauf des Krieges gewesen, auf der Insel zu landen und diese zu
besetzen ?

So zum Beispiel über Anladung von See,verbunden mit gezielten Luft-Lande Unternehmungen, besetzten der wichtigsten Schaltzentralen etc.

Gleichzeitig einen Sicherungsgürtel um die Insel mit den U-Booten.

Alles nach entsprechender materieller u. personeller Vorbereitung natürlich.


Der Oberfeld

Stabsgefreiter Offline




Beiträge: 75
Punkte: 75

17.08.2007 07:14
#4 RE: Operation Seelöwe antworten

Das mit den Panzern unserer Jungs habe ich auch mal gelesen. Die wurden dann tatsächlich an der Ostfront verwendet. Ich glaube auch das es abgeblasen wurde weil Hitler mit den Tommys keinen Krieg wollte. Zumindest zu dem Zeitpunkt nicht.

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

23.08.2007 15:57
#5 RE: Operation Seelöwe antworten

Bei Seelöwe zeigte sich mal wieder, wie halbherzig(?) Hitler die "Welt erobern" wollte.

So etwas war in Wirklichkeit nie in seinem Interesse. Wie Friedrich der Grosse mit Frankreich, hatte Hitler kein Interesse mit England Krieg zu führen. Mehrere Verträge, Rüstungsbeschränkungen zu Gunsten Englands, mehrere Dutzend Friedensvorschläge ...

Letztendlich brachte die Erkenntnis, dass der Russe nur darauf wartete, wenn die Wehrmacht im Westen beschäftigt, in Deutschland einzufallen und der beginnende russische Aufmarsch die Entscheidung das ganze Unternehmen abzublasen und alles nach Osten zu werfen, was verfügbar war.

Mit den aktuellsten Informationen bemühte sich Rudolf Hess in der Stunde der größten Gefahr für Europa, mit England eine Übereinkunft zu erzielen.

Aber der Massenmörder Churchill entschied sich lieber mit dem Massenmörder Stalin zusammen zu gehen. So stark war sein Hass auf Deutschland und sein bestreben es seit 1914 so klein wie möglich zu machen.

Dieses halbherzige Handeln, erst die britischen Truppen in Dünkirchen entkommen zu lassen und dann auch noch die Invasion immer weiter hinauszuzögern, kostete Deutschland den Sieg.

Der Totale Krieg, ausgerufen 1943, kam viel zu spät, um noch eine Wende im Krieg - den Deutschland nicht gewollt hat - herbeizuführen.

Und weil es verlor, können heute die unglaublichsten Lügenmärchen öffentlich verbreitet werden.

feldgrau Offline



Beiträge: 128
Punkte: 128

21.09.2007 10:36
#6 RE: Operation Seelöwe antworten

Zitat von Frank12
Die Deutschen brachten den Panzern das Schwimmen bei :

Für die geplante Invasion nach England wurde im Oktober 1940 aus Freiwilligen des Panzerregiments 2 in Putlos die "Panzerabteilung A" aufgestellt.
Sie konnten bis Seegang der Stärke mit 10 km/h schnell fahren und tauchten dabei bis zum Kettenabdeckblech ins Wasser ein. Ihre Waffen blieben auch während der Wasserfahrt voll Funktionsfähig.
Frank12



Gleichzeitig entstanden in Putlos noch die Panzerabteilungen B und C , die später zusammen mit der Abteilung A das Panzerregiment 18 der 8. Panzerdivision bildeten. Dieses Regiment sollte England mit schwimmenden und tauchenden Panzern erreichen.

Zum Tauchen wurden 210 Panzer III und IV hergerichtet :

Sehschlitze und Klappen wurden abgedichtet, Turmluken von innen verriegelt, Lufteinlässe für Motoren verschlossen, Waffen u. Blenden mit einem Gummituch überzogen, das durch eine Sprengschnur nach dem Auftauchen abgesprent wurde.
Frischluft wurde durch eine Art Schnorchel - daran die Funkantenne -zugeführt. Bei Unterwasserfahrt - Tauchtiefe bis 15 Meter - wurde die Motorkühlung auf Meerwasser umgeschaltet.

Zur Unterwassernavigation waren Kreiselkompasse eingebaut.


feldgrau

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

06.11.2007 20:00
#7 RE: Operation Seelöwe antworten

Zitat von Nashorn
Aber vielleicht war das ja die Verschwörung...



Nein, es war schlicht und einfach Verrat!

Vielleicht mal an dieser Stelle wieder einmal erinnert an die TV-Dokumentation "Das Geheimnis der Ustinovs" von und mit Sir Peter Ustinov.

Sehr deutlich schilderte er die Rolle seines Vaters "Klop" (jiddisch: die Wanze) als britischer Spion gegen Deutschland. Sehr interessant, mit wem dieser alles in der deutschen Botschaft in London zusammenarbeitete und welche Informationen daher kaum Stunden später bei Chamberlain, Churchill und Vansittard waren.

Interessant auch, dass Ustinov mit dem späteren RK-Träger der Leibstandarte Rudolf v. Ribbentrop* zusammen die Schulbank drückte.

Auch durch Verfolgung der systemkonformen Medien ist man in der Lage, Mosaiksteinchen zur Wahrheit zu finden und aneinander zu legen.


*Ritterkreuz als Kompanieführer 6./SS-Pz.Rgt. 1 LAH

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen