Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.391 mal aufgerufen
 Die NVA der DDR
Sturmgewehr Offline




Beiträge: 144
Punkte: 144

27.12.2006 17:57
#1 Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

Könnte sich nach meiner Ansicht um ein Laserentfernungsmesser handeln.


Greaz

StG

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

10.01.2007 18:24
#2 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

Ich habe mal ein wenig gegoogelt, aber - ich bin ja kein schwarzer Mann* - kann ich mir diesen Kasten auch nicht erklären.

Guckt mal selber: http://www.t-72.de/html/der_t-72_im_detail.html

Vielleicht sollte man mal jemanden fragen, der sich damit auskennt.

Für eine Lenkrakete scheint es mir ein wenig zu klein zu sein. Habe ich auch nie was von gehört.


*in der NVA trugen die Panzermänner schwarz

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

13.01.2007 08:22
#3 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

Bist Du Dir eigentlich sicher, dass es sich wirklich um einen T-72 handelt? Mir kommt es fast vor, das es ein T-55 modernisiert, in der Version AM, ist. Viele Geräte erscheinen mir wie nachträglich anmontiert. Auch das, was ein Laser-E-Messer sein könnte.

hier ein T-55AM2B


Ich habe noch mal ein wenig weitergegoogelt und das gefunden:

http://www.kotsch.org/f_1k13.htm

Wie gesagt, bin zwar kein "schwarzer Mann", ber es könnte sich tatsächlich um den Laser handeln, der aus dem Rohr zu verschießende Panzerabwehrlenkraketen steuert.

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

13.01.2007 13:35
#4 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

Zitat von Baltikum

Nach meinem Wissen -ließ sich aus diesem Rohr auch keine Rakete abschießen - es seidenn, die Bewaffnung wurde nachgerüstet.

Der Balte



klick mal auf den link, da ist genau von einer 10 cm Lenkrakete die Rede, die aus dem Rohr verschossen werden konnte.

Mir ist das nicht mehr aus meiner Dienstzeit geläufig, aber ich weiss, dass es der M60A2 auch konnte

wg-online Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

10.02.2007 14:56
#5 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

Es handelt sich hier um einen T-55AM2B und das Teil (Kasten) ist ein Laserentfernungsmesser, gehörte zur Feuerleitanlage "Kladivo"(tschechische Entwicklung).
Ein Teil der T-55 Panzer wurden ab Mitte der 80er Jahre modernisiert/umgebaut mit solchen Feuerleitanlagen und anderen Verbeserungen (Kampfwertsteigerung).
Der T-55AM2B (mit Zusatzausrüstung "Bastion") kann auch Lenkraketen über die Kanone verschießen.
Umgerüstet wurden die T-55 glaube ich in der DDR im RWN.

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

10.02.2007 18:04
#6 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

Ich denke, das triffts. Danke

kettenknecht Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

13.05.2007 22:07
#7 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

Hatten eigentlich alle panzerfahrzeuge der NVA keine Kettenpolster ?

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

14.05.2007 07:57
#8 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

Ja, mir ist kein Kettenpolster bekannt.

Es gab aber kaum Strassenmärsche. Größere Entfernungen bsp.w. zu den Schiess- oder Truppenübungsplätzen wurden mit der guten alten "Deutschen Reichsbahn" bewältigt. Für kurze Entfernungen gab es spezielle Kolonnenwege für Kettenfahrzeuge.

Allerdings weiß ich, dass der Russe sehr oft auf den Strassen unterwegs war - auch mit Kette.

Aleki Katmundo Offline



Beiträge: 17
Punkte: 17

03.09.2007 17:22
#9 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

Das kann ich bestätigen!
In meiner Kindheit sind öfter mal nachts ein paar Panzer auf der damaligen
F 99 vorbei gerollt.

Sogar ein Telefonmast mußte mal dran glauben, als einer bißchen in Graben gerutscht ist.

Da gabs wohl mal wieder mehr Wodka als Brot...

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

03.09.2007 17:27
#10 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

Es gab Strassen, da wurden nach einem Kolonen marsch der Russen ganze Hauserwände wieder instand gesetzt :)

Aleki Katmundo Offline



Beiträge: 17
Punkte: 17

03.09.2007 19:32
#11 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

Na da hatte ich ja noch Glück!
Aber soweit ich weiß, war in unserer Gegend weit und breit kein Russe stationiert. Wir hatten im Ort ne kleine Kaserne der "ins" und 20 km weiter ne Off.schule.

Es muß also NVA gewesen sein.

Gruß Aleki

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

03.09.2007 19:51
#12 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

wie heisst Dein Ort?

Aleki Katmundo Offline



Beiträge: 17
Punkte: 17

04.09.2007 09:19
#13 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

Aufgewachsen bin ich in OSTRITZ.

Liegt zwischen Görlitz und Zittau, direkt an der polnischen Grenze.

Gruß Aleki

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

04.09.2007 12:05
#14 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

kenne ich, war von 1978-79 an der OHS in Zittau, danach in Löbau, aber meine damalige Freundin war aus Görlitz :)

Hatten die nicht den Bahnhof in Polen? ;)

Aleki Katmundo Offline



Beiträge: 17
Punkte: 17

04.09.2007 12:34
#15 RE: Fragen zur Technik der NVA - Panzer antworten

Genau, haben sie immernoch!
Früher gabs stramme Uniformen und AK 47 zu sehen.
Heute gibts nur noch billige Zigaretten.

Gruß Aleki

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen