Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 138 mal aufgerufen
 Deutsche Militärgeschichte
Gernot Offline



Beiträge: 137
Punkte: 137

10.11.2012 21:18
#1 Hitlers Stealth Fighter antworten

Auf N24 ein weiters Thema zu den Waffen des III.Reichs :

Zitat

1943 konstruierten die Gebrüder Horten die Ho 229. Material, Form und Farbe machten dieses Düsenflugzeug einzigartig: Die Ho 229 war für Radarsysteme unsichtbar. "Hitler's Stealth Fighter" war eine Geheimwaffe in der Luft - die jedoch nie zum Einsatz kam. Hätte Hitler mit dem Einsatz dieser Wunderwaffe den Luftkrieg für sich entscheiden können? In "Hitler's Stealth Fighter" geht ein Expertenteam dieser und weiteren Fragen rund um die Ho 229 nach.



Video : http://www.n24.de/mediathek/video_1055987.html

Sehr interessanter Bericht. Gibt es Hintergrundinfos dazu ?


Gernot

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

11.11.2012 07:43
#2 RE: Hitlers Stealth Fighter antworten

es war NICHT Hitlers Stealth-Figther - er wurde gebaut und konstruiert für DEUTSCHLAND und Hitler war nicht Deutschland, er war nur Deutschlands rechtmäßiger Kanzler ...

In Deutschland gab es viele sehr interessante Projekte, die den Alliierten um Jahre - sogar Jahrzehnte in der Forschung - voraus waren (und nicht nur in der Luftwaffe), als diese aber einsatzbereit waren/gewesen wären, war es zu spät, um den Kriegsverlauf noch entscheidend beeinflussen zu können. Die Masse der erfahrenen und gut ausgebildeten Piloten war heldenhaft gegen eine erdrückende Übermacht gefallen, massakriert oder in alliierter Gefangenschaft, der Treibstoff zu Ende, das Hinterland lag unter dem Bombenterror ... so fielen den Alliierten auch (je nach Quelle) z.B, 1.000 - 1.600 Düsenjäger unversehrt in die Hände, weil es keinen Sprit mehr gab.

Die Hortenkonstruktion war jedenfalls so beeindruckend, dass sie knapp 50 Jahre in den USA höchste Geheimhaltungsstufe besaß und in die Konstruktion des B-2 Bombers einfloss.

Stalin wollte den Krieg und rüstete die Sowjetunion massivst auf, so dass er 1941* neben unzähligen Panzern und Kanonen auch über 25.000 Kampfflugzeuge (8x mehr als Deutschland!) einsatzbereit hatte.

Deutschland hatte am 1. September 1939 gerade mal Munition für 3...6 Wochen und war den Alliierten in der Anzahl der Panzer, Kanonen und Flugzeuge weit unterlegen.

Deshalb stellt sich die Frage, wer den Krieg wollte und wer nicht - und das ist das Entscheidende.


*Bekanntlich wollte Stalin am 12. Juni 1941 Deutschland und Europa angreifen, der Hess-Flug verunsicherte Stalin, so dass er den Angriff auf Juli verschob - aber da war ihm die Wehrmacht schon zuvor gekommen

Gernot Offline



Beiträge: 137
Punkte: 137

11.11.2012 20:55
#3 RE: Hitlers Stealth Fighter antworten

Zitat von Gardes du Corps
*Bekanntlich wollte Stalin am 12. Juni 1941 Deutschland und Europa angreifen, der Hess-Flug verunsicherte Stalin, so dass er den Angriff auf Juli verschob - aber da war ihm die Wehrmacht schon zuvor gekommen



Gibt es dazu eine Quelle zum Nachlesen ?

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

13.11.2012 22:45
#4 RE: Hitlers Stealth Fighter antworten

na ja, zu Stalins Angriffsplan gibt es ja seit Werner Masers "Der Wortbruch" oder Joachim Hoffmans "Stalins Vernichtungskrieg" schon viele Veröffentlichungen, zur Verzögerung des Angriffs wg. des Hess-Fluges müsste ich noch mal nachsehen, Stalin war jedenfalls von der Tatsache, dass das "Zerfleischen der kapitalistischen Staaten gegenseitig" mit dem Hess-Flug beendet wäre zutiefst irritiert ... die Hess-Akten in London sind jedenfalls noch lange gesperrt
Hier ein Beispiel für das tiefe Misstrauen der Russen den Briten gegenüber: http://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1994_1_1_schmidt.pdf

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen