Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 138 mal aufgerufen
 Zeitgeschichte der BRD / DDR bis 1990
Nemesis Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

02.02.2007 11:44
#1 Internierungslager in der "DDR" antworten

Gab es diese Lager oder waren sie geplant ?

Wer sollte dort zugeführt werden und warum ?

Oder doch nur alles Westpropaganda ?

Nemesis

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

02.02.2007 15:39
#2 RE: Internierungslager in der "DDR" antworten

Unmittelbar nach dem Mauerfall hat man sehr viel darüber gehört und auch Details erfahren.

So ist mir bekannt geworden, dass im Thüringischen Tambach-Dietharz das dort gelegene GST-Ausbildungslager dafür vorgesehen war. Ich glaube mich erinnern zu können, dass dort etwa 3.500 namentlich Festzunehmende vorgesehen waren.

Da aber heute die Genossen aus West in einflussreichen Stellen sitzen, haben die wohl auch keine Veranlassung, ihre Brüder in Ost in die Pfanne zu hauen.

Im Übrigen verschwanden in der Anfangszeit der DDR genügend Menschen auf Nimmerwiedersehen in den russischen Lagern oder wurden nach Rusland abtransportiert.

In einem Bericht über Workuta war zu lesen, dass der Russe Strassen absperrte und wahllos Leute nach dort aus Deutschland verschleppte. (Man müsste mal unter Freya Klier und Workuta googeln)

eben gefunden:
"Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden dann durch den sowjetischen Geheimdienst NKWD zusätzlich Hunderttausende deutscher Zivilisten als Zwangsarbeiter in das Lagersystem der Sowjetunion deportiert, überwiegend Frauen. Etwa ein Drittel dieser Deportierten starb aufgrund der Haftbedingungen durch Hunger, Krankheiten und Kälte oder schon während des Transports in Viehwaggons"
Freya Klier, Verschleppt ans Ende der Welt. Schicksale deutscher Frauen in sowjetischen Arbeitslagern, Ullstein 1996, ISBN 3550070942 .
http://www.blinkbits.com/de_wikifeeds/Zwangsarbeit

sehr interessanter link auch hier:
http://www.zeit-fragen.ch/ARCHIV/ZF_35/T01.HTM

Canaris Offline



Beiträge: 38
Punkte: 38

02.02.2007 22:27
#3 RE: Internierungslager in der "DDR" antworten

Nach einem von DDR-Kommunisten gern und viel zitierten Wort Lenins ist eine Revolution "nur dann etwas wert,wenn sie sich zu verteidigen versteht."

Diesen Satz haben die führenden Genossen sehr ernst genommen.

Um aber richtig zu argumentieren, muss man zunächst zwischen "Internierung" u. "Isolierung" unterscheiden.

Wo liegt da der Unterschied ?

Mielkes Direktive 1/67 differenziert bei den Vorbeugemaßnahmen zwischen den Begriffen "Internierung" (Kennziffer 4.1.2.) und "Isolierung" (Kennziffer 4.1.3.). Zur Internierung waren Ausländer und Transitreisende vorgesehen, die sich in Spannungsperioden und im Verteidigungszustand auf dem Gebiet der DDR aufhielten. Verantwortlich für die Verhaftung dieses Personenkreises zeichnete das Ministerium des Innern (MdI) und die Deutsche Volkspolizei (DVP). Im Ernstfall sollten in der DDR insgesamt 35 Internierungslager mit einer Kapazität von 21000 Personen und einer Maximalkapazität von 26000 Personen eingerichtet werden.

Auch an diesen Planungen war das MfS beteiligt. So sollten "Operativgruppen" des Staatssicherheitsdienstes in den Internierungslagern als Verhörspezialisten und Führungsoffiziere von Inoffiziellen Mitarbeitern tätig werden. Ein Internierungslager für 855 Diplomaten und Korrespondenten in Berlin wäre ebenfalls statt durch das MdI von der Hauptabteilung II (Spionageabwehr) des MfS errichtet und betrieben worden.

Von der Internierung strikt zu unterscheiden sind die im so genannten Vorbeugekomplex geplanten Isolierungsmaßnahmen. Sie richteten sich ausschließlich gegen die eigene Bevölkerung, gegen Bürger, die dem SED-Regime - aus welchen Gründen auch immer - missliebig aufgefallen waren und deshalb im Ernstfall ausgeschaltet werden sollten.


Canaris

Nemesis Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

04.02.2007 20:10
#4 RE: Internierungslager in der "DDR" antworten

Zitat
Hängt davon ab, welchen Zeitraum du anprichst.



Interessant zu sehen, daß es ja wohl schon immer Lager in der "DDR" gab.
Ich wurde durch Veröffentlichung von Stasi-Unterlagen darauf aufmerksam.

@Garde duCorps

Zitat
So ist mir bekannt geworden, dass im Thüringischen Tambach-Dietharz das dort gelegene GST-Ausbildungslager dafür vorgesehen war. Ich glaube mich erinnern zu können, dass dort etwa 3.500 namentlich Festzunehmende vorgesehen waren.



Genau auf diese Lager wollte ich hinaus.

Allen aber erst einmal meine Dank für eure Antworten.


Nemesis

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen