Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 165 mal aufgerufen
 Zeitgeschichte der BRD / DDR bis 1990
Nemesis Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

09.11.2006 10:18
#1 Spitzelstaat "DDR" ? antworten

Wie jetzt immer mehr bekannt war, war die "DDR" durchzogen mit Spitzeln, die um ihres eigenen Vorteils wegen sich nicht scheuten, sogar eigene Familienmitglieder anzuschwärzen.

Ich habe letztens in einem Bericht gesehen, in dem ein junger Mann aus den StasiAkten erfuhr, dass sein eigener Vater ihn bespitzelt und regelmäßig bei der Stasi seine Ergebnisse vorgetragen hat.

Beste Freunde und Bekannte konnten die größten unerkannten Feinde sein.

Wie konnte die "DDR" es schaffen sich ein solche Denunziantennetz bis in die Familien hinein zu schaffen ?


Nemesis

Stahlhelm Offline




Beiträge: 35
Punkte: 35

11.11.2006 21:09
#2 RE: Spitzelstaat "DDR" ? antworten

Zitat
Wie konnte die "DDR" es schaffen sich ein solche Denunziantennetz bis in die Familien hinein zu schaffen ?



Leider nicht ohne einen gewissen Grad der Bereitschaft mitzuarbeiten.

Auch Hitlers GESTAPO lebte von der "Mitarbeit" einfacher Leute.

EK 83 2 Offline



Beiträge: 5
Punkte: 5

14.11.2006 21:45
#3 RE: Spitzelstaat "DDR" ? antworten

Eins könnt ihr mir aber glauben. Wäre die alte Bundesrepublik russisch/sowjetisch besetzt gewesen, hätte es das gleiche, flächendeckende Spitzelsystem gegeben.

sentry Offline




Beiträge: 14
Punkte: 14

15.11.2006 12:20
#4 RE: Spitzelstaat "DDR" ? antworten

Zitat von Nemesis

Wie konnte die "DDR" es schaffen sich ein solche Denunziantennetz bis in die Familien hinein zu schaffen ?



Vermutlich ganz einfach, weil sie meinte es zu benötigen und versucht hat, es zu knüpfen.
Nur weil es in Deutschland keiner versucht hat, heisst noch lange nicht, dass es nicht auch hier funktionieren würde.

Es ist doch allgemein üblich, Personengruppen mit (mutmaßlich) illegalen Plänen mit V-Leuten zu unterwandern bzw. einzelne Personen umzudrehen.

In der DDR war eben der Begriff "Illegalität" erheblich weiter gefasst. Wer dagegen war, war ein Gegner. Stalin hat solche Leute verschwinden lassen, in der DDR wurden sie "nur" unter Kontrolle gehalten.
So konnten dann regelmäßig ca. 75% der Fluchtwilligen gefasst werden, bevor sie überhaupt das Sperrgebiet erreichten. Und die "Grenzverletzung" war unabhängig von der Richtung ein Straftatbestand.
Der "Erfolg" gab der Führung also recht.

Ich bin sicher, in jedem Land würde man für ein vergleichbares Vorhaben eine ausreichende Zahl an Erfüllungsgehilfen finden.

Nemesis Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

15.11.2006 16:19
#5 RE: Spitzelstaat "DDR" ? antworten

Zitat
Eins könnt ihr mir aber glauben. Wäre die alte Bundesrepublik russisch/sowjetisch besetzt gewesen, hätte es das gleiche, flächendeckende Spitzelsystem gegeben.



Mit Sicherheit. Es gibt halt immer "Volksgenossen" die sich um ihren eigenen Vorteils willen zu solchen Diensten herablassen.

Und was Deutschland betrifft, so hatte man das "Vergnügen" von 1933 - 45 bespitzelt zu werden.


@sentry

Erst einmal willkommen hier im Forum !

Zitat
Es ist doch allgemein üblich, Personengruppen mit (mutmaßlich) illegalen Plänen mit V-Leuten zu unterwandern bzw. einzelne Personen umzudrehen.



Da kann ich leider nicht ganz zustimmen, da es schon einen Unterschied macht, ob ein solcher Vorgang in einem Rechtstaat durchgeführt wird, oder in einem totalitären Staat.

Zitat
Ich bin sicher, in jedem Land würde man für ein vergleichbares Vorhaben eine ausreichende Zahl an Erfüllungsgehilfen finden.



Zustimmung ! Wie heißt es doch so schön : "Der größte Lump im
eigenen Land, das ist und bleibt der Denunziant !"


Nemesis

sentry Offline




Beiträge: 14
Punkte: 14

16.11.2006 07:06
#6 RE: Spitzelstaat "DDR" ? antworten

Zitat von Nemesis

Da kann ich leider nicht ganz zustimmen, da es schon einen Unterschied macht, ob ein solcher Vorgang in einem Rechtstaat durchgeführt wird, oder in einem totalitären Staat.



Da hast du ganz sicher Recht, allerdings ist ja nicht ganz klar, was Ursache und Wirkung ist.
Man legt ja nicht vorher fest: "Wir sind kein Rechtsstaat."
Zunächst mal behauptet doch sicher jede Regierung von sich, sie betreibe einen Rechtsstaat.

Die Beurteilung kann man erst im Laufe der Zeit machen...und meistens tun es dann (logischerweise) Außenstehende, Oppositionelle oder eben Dritte.

Canaris Offline



Beiträge: 38
Punkte: 38

16.11.2006 23:06
#7 RE: Spitzelstaat "DDR" ? antworten

Aus eigenem Erleben kann ich beurteilen, wie menschenverachtend und skrupellos das MfS selbst unter schamloser Ausnutzung menschlicher Fehler, moralischer Mägel und charakterlicher Defekte in ihrer Arbeit operierte.

Nemesis Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

16.11.2006 23:49
#8 RE: Spitzelstaat "DDR" ? antworten

@sentry

Zitat
Zunächst mal behauptet doch sicher jede Regierung von sich, sie betreibe einen Rechtsstaat.



Ohne Zweifel.So lange es nach dem geltenden Recht des jeweiligen Staates geht, stimmt diese Aussage sogar.

Aber auch hier sollte man in der Lage sein zu erkennen, wie eben dieser Staat zu Beispiel mit Andersdenkenden und Ausreisewilligen umgeht.

Nemesis

Canaris Offline



Beiträge: 38
Punkte: 38

16.01.2007 21:25
#9 RE: Spitzelstaat "DDR" ? antworten

Zitat
Aber auch hier sollte man in der Lage sein zu erkennen, wie eben dieser Staat zu Beispiel mit Andersdenkenden und Ausreisewilligen umgeht.



Dies hat die Mehrheit der Bürger des anderen deutschen Staates durchaus erkannt und sich schließlich aufgemacht, die vorhandenen Strukturen von unten aufzubrechen.

Nur wer nicht sehen will, der sieht und hört auch nichts !


Canaris

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen