Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 288 mal aufgerufen
 Symbole und Zermoniell in deutschen Streitkräften
Sturmgewehr Offline




Beiträge: 144
Punkte: 144

11.02.2007 12:38
#1 Feldzeichen und Kriegsflaggen antworten

Als Stammes- oder Feldzeichen sind Fahnen im Morgenland seit dem frühen Altertum bekannt. Auch im römischen Heer erfuhren sie zahlreiche Verwendung. Seit dem 11. und 12. Jahrhundert gab es in Italien und Deutschland sogar besondere Fahnenwagen, die sogenannten Karraschen (Carroccio). Das spätere Mittelalter bezeichnet die Fahne als Banner oder auch Paniere (Panier). Vor dem Ersten Weltkrieg führten im deutschen Reichsheer fast alle Truppengattungen Fahnen (außer der Artillerie). Die Fahnen der Reiterei hießen Standarten.


(Quelle Wikipedia)

Hier mal der Unterschied zwischen einer Standarte und einer Fahne.




Greaz

StG

feldgrau Offline



Beiträge: 128
Punkte: 128

18.02.2007 20:09
#2 RE: Feldzeichen und Kriegsflaggen antworten



Kriegsflagge des Norddeutschen Bundes 1867–1871 und
Reichskriegsflagge des Deutschen Reiches 1871–1892:


feldgrau

micky.beck Offline




Beiträge: 20
Punkte: 20

20.02.2007 21:30
#3 RE: Feldzeichen und Kriegsflaggen antworten

Hier auch von mir nen paar Flaggen

Bonner Offline




Beiträge: 219
Punkte: 219

21.02.2007 14:32
#4 RE: Feldzeichen und Kriegsflaggen antworten

Nein, es sei denn du meinst die Klauen des Adlers die mal offen und mal geschloßen sind aber sonst. Was ist es denn.........??

Canaris Offline



Beiträge: 38
Punkte: 38

21.02.2007 21:04
#5 RE: Feldzeichen und Kriegsflaggen antworten

@Baltikum

Zitat
Das aufgezwungen " scharz - rot - gold", auch um 1848 herum, geben das "Deutsche" nicht wieder.



Schwarz-rot-gold wurde nicht aufgezwungen, sondern stand schon damals für das revolutionären Bestreben nach Einheit, Verfassung und demokratische Freiheit, da es das "Deutsche" eben nicht gab, sondern nur Fürstentümer bzw. deutsche Stämme.

Dieses Bestreben"der Revolutionären" war den konservativen Kräften unter Wilhelm I. ,sowie Bismarck ein Dorn im Auge.

Deswegen setzte Bismarck die Nationalfarben schwarz-weiß-rot fest.

Die Farben schwarz-rot-gold sind somit auch geschichtlich älter als schwarz-weiß- rot.


Canaris

Gladiator Offline



Beiträge: 11
Punkte: 11

26.02.2007 19:38
#6 RE: Feldzeichen und Kriegsflaggen antworten

Ich für meine Person fühle mich sowohl den schwarz-weiss-roten Farben. wie auch den schwarz-rot-goldenen Farben verbunden.


Gladiator

Elias Offline




Beiträge: 61
Punkte: 61

09.03.2007 14:28
#7 RE: Feldzeichen und Kriegsflaggen antworten

@Canaris

Absolut richtig!!


@Gladiator

Ich seh's auch so.



Aber Leute, mal allgemein.
Schwarz-Rot-Gold sind die Staatsfarben.
Aber auch das preußische schwarz-weiss ist immer noch im Gebrauch.
Im Eisernen Kreuz, als Hoheitsabzeichen der Bundeswehr, und auch in den Farben der Trikots der Fussballnationalmannschaft.

Panzerfahrer Offline




Beiträge: 193
Punkte: 193

09.03.2007 22:17
#8 RE: Feldzeichen und Kriegsflaggen antworten

Zitat
Aber auch das preußische schwarz-weiss ist immer noch im Gebrauch.
Im Eisernen Kreuz, als Hoheitsabzeichen der Bundeswehr, und auch in den Farben der Trikots der Fussballnationalmannschaft.



Stimmt !


Panzerfahrer

Bonner Offline




Beiträge: 219
Punkte: 219

16.03.2007 08:47
#9 RE: Feldzeichen und Kriegsflaggen antworten

Dem Stimme ich auch zu aber mal eine andere Frage: Es gab ja im dritten Reich Fahnen und Standarten. Wofür gab es die Standarten und wofür standen diese. Habe mal einen Filmausschnitt gesehen wo auf einer Standarte ganz oben der Name einer Stadt stand. War das die "Hauptstadt" eines Gaues? Ich kann mir da gar nix drunter Vorstellen würde mich aber mal ungemein interessieren...................>

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

16.03.2007 17:19
#10 RE: Feldzeichen und Kriegsflaggen antworten

das ist möglich, dass das die Standarte der SA dieser Stadt war.

Bei der Waffen-SS (SS-Verfügungstruppe) hatten die ersten "Regimenter" auch Standarten.

Das waren die Leibstandarte "Adolf Hitler", die "Germania", die "Deutschland" und ab 1938 die "Der Führer"

Ob die später aufgestellten Einheiten eine solche Standarte bekamen, weiß ich nicht.

Bei der großen (Phyrrus-)Siegesparade in Moskau, wurde die Standarte der LAH vorangetragen und in den Schmutz vor der Lenin-Mausoleum geworfen.

Dabei hatten die Russen gerade vor der Leibstandarte* mächtig Bammel. Hat doch beispielsweise ein einziger "Tiger"-kommandant** fast 100 ihrer Panzer abgeschossen.

*Polen (Modlin), Belgien, Flandern (La Bassé), Griechenland, Russland, Italien, Invasionsfront, Ungarn ... man kan nach "Der Weg der Leibstandarte" bei google-video suchen
** Michael Wittmann

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen