Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 518 mal aufgerufen
 Deutsche Militärgeschichte
Seiten 1 | 2
Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

22.05.2007 13:10
#16 RE: Krieg gegen die Sowjetunion - Ein Präventionkriegs ? Antworten

@Sebasatian
Frag mich nie mehr!


Zitat von Stabsfeld
Was sagt dieses Bild sonst noch aus?



Du weisst schon, dass die Wehrmachtsausstellung geschlossen werden musste, weil von den Russen gefälschte Bilder ausgestellt wurden?

Kein deutscher Politiker wurde deswegen aktiv! Ein Pole (Bogdan Musiol) musste intervenieren, weil ein Teil der Bilder Polen zeigten, die von den Russen massakriert wurden.

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

22.05.2007 14:24
#17 RE: Krieg gegen die Sowjetunion - Ein Präventionkriegs ? Antworten

keine deutsche Armee-Pistole. Weder eine Walther, noch eine Luger ...

Ein Udo Walendy hat zu tausenden solche Fotos als Fälschungen entlarvt. Wie bereits geschrieben - die Wehrmachtsausstellung musste schliessen, weil sie nur so vor Fälschungen gestrotzt hat.

sebastian Offline



Beiträge: 14
Punkte: 14

22.05.2007 14:47
#18 RE: Krieg gegen die Sowjetunion - Ein Präventionkriegs ? Antworten

Du meinst sicherlich den Bogdan Musial.

Natürlich wurden auch von Sowjets viele aus baltischen Ländern und aus Pollen hingerichtet die auf der Seite Wehrmacht gekämpft haben. Aber nicht die friedliche Leute die von der Wehrmacht systematisch umgebracht worden. Wie der Hitler es genannt hat Eroberung des Lebensraums.

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

22.05.2007 15:03
#19 RE: Krieg gegen die Sowjetunion - Ein Präventionkriegs ? Antworten

Das war mir neu, dass 1940 Balten und Polen auf deutscher Seite gegen den Bolschewismus gekämpft haben. Man lernt eben nie aus.
Verwendest du eigentlich die neue, ganz neue oder die Rechtschreibung für Besserwisser?

Ari2 Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

22.05.2007 17:43
#20 RE: Krieg gegen die Sowjetunion - Ein Präventionkriegs ? Antworten

@sebastian

das du probleme mit der deutschen Rechtschreibung hast ist ja nicht weiter schlimm, aber wenn du solche Bilder als Wahrheit einstellst dann bist du ganz schön verblendet worden bei deiner Bundes Deutschen Schulbildung.
Sieh dir doch das Bild einmal genauer an. Da stehen haufenweise Soldaten im Hintergrund in verschiedenen Uniformen und teilweise in einer Anzugsordnung welche in der WH nie gedultet wurde schon garnicht bei irgendwelchen Erschießungen.
Also bitte bei der Wahrheit bleiben, denn auch die Rote Armee machte sich gerade auf diesen Gebiet nicht unschuldig, auch von ihr wurden Zivilisten getötet, vergewaltigt und geschändet.

Es grüßt Ari2 (Heißt nicht Arier sondern steht als Abkürzung für Artillerie )

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

22.05.2007 20:28
#21 RE: Krieg gegen die Sowjetunion - Ein Präventionkriegs ? Antworten

Der hat überhaupt keine Ahnung, oder will hier bewusst provozieren (Immerhin kennt er Musial!).

Am 18. September fiel die "Rote Armee" in Ostpolen ein. Ihr fiel die Masse der vor der Deutschen Wehrmacht und SS-Verfügungstruppe davongelaufenen polnischen Armee in die Hand.

Mein Onkel - damals in der 16. (Pionier)/SS-Standarte "Germania" baute noch mit an einer Brücke über den San, die später den Russen übergeben wurde.

Was mit den Polen passierte, dürfte auch dem letzten Zweifler klar sein. Die Offiziere (>20.000) wurden bei Katyn erschossen, die Intelligenz in Ostpolen folgte ihnen ebenso, wie die katholische Geistlichkeit. Die offenkundige Bevorzugung der Juden durch die Kommissare führte später bis 1946 zu verschiedenen Pogromen der Polen gegen die Juden.

Als die Deutsche Wehrmacht und die Waffen-SS gleich zu Beginn des Präventivunternehmens "Barbarossa" auch polnische Gefängnisse und Lager befreite, konnte sie einen Großteil der einsitzenden Polen/Ukrainer usw. nur noch tot bergen - ermordet durch die bolschewistischen Kommissare. Sehr eindrucksvoll nachzulesen bei Bogdan Musial "Konterrevolutionäre Elemente sind zu erschießen".

Da auch hier die polnische und ukrainische befreite Bevölkerung in den Juden die Denunzianten der GPU (russ. Geheimpolizei) sah, kam es auch hier zu Übergriffen und Pogromen gegen die Juden.

Die Wehrmacht - sofern sie derartiges Bemerkte - schritt meistens ein. In Lemberg kam die Waffen-SS Division "Wiking" zu spät, so dass es den Feinden Deutschlands ein leichtes war, sowohl die ermordeten Galizier als auch die gelynchten Juden, ihr zuzurechnen.

Ähnliches fand im Baltikum statt. Hier muss man sagen, dass Lettland und Estland von Alters her äußerst deutschfreundlich waren, wogegen die Litauer - traditionell polnischfreundlich - etwas zurückhaltender waren.

Insgesamt kann man aber sagen, dass es vom 18. September 1939 bis zum 22. Juni 1941 definitiv keine Erschießungen ostpolnischer oder baltischer Zivilbevölkerung durch Deutsche gegeben hat.

Ab dem 22. Juni 1941 wurden die deutschen Soldaten und ihre Verbündeten mit Blumen sowohl im Baltikum, als auch in der Ukraine empfangen. Wer dabei gewesen, schwärmt noch heute davon.

sebastian Offline



Beiträge: 14
Punkte: 14

22.05.2007 22:30
#22 RE: Krieg gegen die Sowjetunion - Ein Präventionkriegs ? Antworten

Du meinst sicherlich die GRU und nicht die GPU.
Glückwunsch du hast wenigstens einen Historiker genannt der richtig über die Zweite Weltkrieg informiert war der meterlange Filmrollen und hunderte von Bildern angeschaut hat der sich mit hunderten von zeitzeugen unterhalten hat und nicht wie die anderen die du genannt hast die die Bücher aus eigene Phantasie schrieben, das war nämlich der Guido Knopp.

sebastian Offline



Beiträge: 14
Punkte: 14

22.05.2007 23:30
#23 RE: Krieg gegen die Sowjetunion - Ein Präventionkriegs ? Antworten

Hier geht es um Prävention schlag wenn du über was anderes diskutieren willst dann mach ne neu Thema auf.
Ihre Aussagen über Prävention schlag basieren auf Phantasien irgendwelchen Menschen die Überhaupt keine Anhaltspunkte haben und trotzt fiele Nachforschungen nicht bewiesen werden könnten. Und im gegen Teil wurde es von fielen Historikern aus verschiedenen Ländern bewiesen das Deutschland am 22.06.1941 Sowjetunion überfahlen hat und dass Sowjetunion für den Krieg gar nicht vorbereitet war.
Und seit dem Gelten die Deutschen in ganzer Welt Ins besonders aber im ehemaligen Sowjetunion als Feige, Hinterhältig und Gemein du deren Frau ein Russin ist musst es aber besser wissen.
Und es war auch auf gar keinem fahl ein Befreiungskrieg da kein dort von Deutschen befreit werden wollte.
Die Ukraine ist auch was ganz anderes als die Baltische Ländern oder Pollen die haben von Anfang an zu Sowjetunion gehört für Deutschland nie gekämpft außer ein paar Verräter Baltische Ländern sahen Deutschland als Befreier und haben sich den Faschisten angeschlossen.

feldgrau Offline



Beiträge: 128
Punkte: 128

24.05.2007 22:57
#24 RE: Krieg gegen die Sowjetunion - Ein Präventionkriegs ? Antworten

@sebastian

Zitat
Und seit dem Gelten die Deutschen in ganzer Welt Ins besonders aber im ehemaligen Sowjetunion als Feige, Hinterhältig und Gemein



Ich weiß nicht wo du dein Wissen hernimmst,aber dies ist mit Sicherheit nicht so.
In der Welt genießen die Soldaten der deutschen Wehrmacht einen sehr hohen Stellenwert.
Was allerdings die Meinung über den ruhmreichen Sowjetsoldaten der bei seiner Befreiung Deutschlands sein wahres Gesicht zeigte,darüber dürften weltweit keine Zweifel bestehen.


feldgrau

feldgrau Offline



Beiträge: 128
Punkte: 128

26.05.2007 00:02
#25 RE: Krieg gegen die Sowjetunion - Ein Präventionkriegs ? Antworten

@baltikum

Wo liegt unser deutsches Problem ? Ich habe dazu ein Thema eröffnet.

Unter :

http://preussen12.siteboard.de/preussen1...-5479.html#5479



feldgrau

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz