Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 930 mal aufgerufen
 Grenztruppen/Grenzregime der DDR
Sturmgewehr Offline




Beiträge: 144
Punkte: 144

07.06.2007 13:39
#1 Soldaten im Dienst für Frieden und Sozialismus antworten
Nemesis Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

10.06.2007 12:37
#2 RE: Soldaten im Dienst für Frieden und Sozialismus antworten

Zitat
Wenn das halt Leut abknallen mit einschließt...
Ein bischen Schwund ist immer, gelle.



Nun Stabsfeld, dann kommen Dir die ehemaligen Grenzer in Uniform mit Scheinargumenten wie : "Die haben doch gewußt, was auf Republikflucht steht,und die hätten ja einen Ausreiseantrag stellen können." Ganz schön sarkastisch, nicht wahr ?

Halt ewig Gestrige, die aber zum Teil heute von unseren Steuerngeldern bestens leben.


Nemesis

Sturmgewehr Offline




Beiträge: 144
Punkte: 144

21.06.2007 11:39
#3 RE: Soldaten im Dienst für Frieden und Sozialismus antworten

Zitat
Wie du schon anderer Stelle geschrieben hast:
Die haben nur ihren Dienst gemacht.
Wenn das halt Leut abknallen mit einschließt...



Und wie sieht's mit den getöteten Grenzern aus ?

http://www.youtube.com/watch?v=j...related&search=



Sturmgewehr

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

22.07.2007 13:35
#4 RE: Soldaten im Dienst für Frieden und Sozialismus antworten

Wer kann "zu Recht" erschossen werden?

Das zu beurteilen, ist Aufgabe eines Gerichtes. Etwas anderes ist Notwehr.

An der Grenze ist viel Unrecht geschehen. Die Ursache war aber die Grenze an sich - die Unrecht war!

Sturmgewehr Offline




Beiträge: 144
Punkte: 144

24.07.2007 11:38
#5 RE: Soldaten im Dienst für Frieden und Sozialismus antworten

germanbhoy schrieb folgendes:


Zitat
Zumindest einige sind doch völlig zu Recht erschossen worden !
Peter Göring hat z. B. mehrere Magazine auf einen 14 jährigen Flüchtling abgegeben .
Auf diesen Grenzer hätte ich selbstverständlich auch geschossen !



Peter Göring hat nur seine Befehle ausgeführt !

Es war doch bekannt das es verboten war, die Grenze illegal zu übergueren !!!

Hätte er den Aufforderungen stehen zu bleiben Folge geleistet , wäre auch nichts passiert. Es ist zwar bedauerlich was geschehen ist ,aber man kann dem Grenzsoldaten keinen Vorwurf daraus machen .

http://home.snafu.de/veith/ehrenhai.htm

Sturmgewehr

Sturmgewehr Offline




Beiträge: 144
Punkte: 144

03.08.2007 22:24
#6 RE: Soldaten im Dienst für Frieden und Sozialismus antworten

germanbhoy schrieb:

Zitat
Das hat ein Aufseher in einem KZ auch



Das ist ja wohl ein bischen weithergeholt germanbhoy!!!

Man kann den Grenzern viel vorwerfen aber, sie mit KZ-Wächtern gleichzustellen , dass halte ich doch für ziemlich geschmacklos und unpassend.

germanbhoy schrieb:

Zitat
Im Übrigen hat Peter Goering in seinem Diensteifer angeblich 46 Schüsse abgegeben



Eben nur angeblich ! Eben Westpropaganda um die Leute gegen die ehemaligen Grenztruppen der DDR aufzuhetzen.


germanbhoy schrieb:

Zitat
Ist dieses Argument dein Ernst ?



Ja, ist es! Viele DDR Bürger haben die legale Möglichkeit der Ausreise benutzt.


germanbhoy schrieb:

Zitat
Doch ! Wer nicht treffen will , der trifft auch nicht .



Befehl ist Befehl ! Es ist zwar bedauerlich, aber Peter Goering hat nur seine Pflicht nach Recht und Gesetz der DDR erfüllt.


Sturmgewehr

Sturmgewehr Offline




Beiträge: 144
Punkte: 144

18.09.2007 09:06
#7 RE: Soldaten im Dienst für Frieden und Sozialismus antworten

germanbhoy schrieb:

Zitat

Der Mehrheit der " DDR" - " Bürger" wurde die Möglichkeit auszureisen verwehrt



Na, das stimmt ja wohl nicht so ganz germanbhoy!

Regelmäßig konnte man ins benachbarte Ausland vereisen, auch in den Westen konnte man nach entsprechender Antragstellung und deren Prüfung ausreisen.

Wer halt nicht warten wollte , beging halt Republikflucht mit all seinen Konzequenzen ! Das war jedem DDR Bürger bekannt.

Sturmgewehr

Gardes du Corps Offline




Beiträge: 690
Punkte: 688

18.09.2007 09:17
#8 RE: Soldaten im Dienst für Frieden und Sozialismus antworten

Zitat von Sturmgewehr

Regelmäßig konnte man ins benachbarte Ausland vereisen, auch in den Westen konnte man nach entsprechender Antragstellung und deren Prüfung ausreisen.



Man konnte in der DDR ohne größere Probleme in den Ostblock reisen. Es waren für einige auch Reisen nach z.B. Kuba oder Vietnam drin. Ich kennen welche, die waren mit organisierten Jugendreisegruppen auch in einigen westlichen Staaten.

Die Reisen an sich in das westliche Ausland waren aber nur schwer möglich. Als reine Touristenreisen meines Wissens unmöglich.

Wer reisen wollte, musste erhebliche Gründe dafür aufführen, aber es war möglich.

Zitat von Sturmgewehr

Wer halt nicht warten wollte , beging halt Republikflucht mit all seinen Konzequenzen ! Das war jedem DDR Bürger bekannt.

Sturmgewehr



Wer "Republikflucht" beging hat meist ein anderes Problem gehabt. Der wollte nicht reisen sondern das Land für immer verlassen. Es waren sowohl politisch ideologische, aber auch kriminelle Gründe.

Die Staatsgrenze, so wie sie von 1961 bis 1989 aufgebaut war, halte ich für staatskriminell.

Jede "Republikflucht" deshalb als ideologisch zu bezeichnen, lehne ich deswegen ab. Und solche Kriminellen wie Weinhold sollten diesen Anspruch für sich auch nicht erheben.

sentry Offline




Beiträge: 14
Punkte: 14

18.09.2007 12:09
#9 RE: Soldaten im Dienst für Frieden und Sozialismus antworten

Zitat
Wäre ich dort gewesen , hätte ich ihn selbstverständlich auch beschossen und billigend in Kauf genommen , ihn zu erschießen .



Selbstverständlich!

Siehste...geht doch ganz leicht, den Tod eines anderen in Kauf zu nehmen, als Deutscher auf Deutsche zu schießen und was es da so alles für Textbausteine gibt.
Hättest nach deiner eigenen Defintion einen "guten Grenzer" abgegeben...jedenfalls hättest Du dann dein gegenüber nachweislich aus "Diensteifer" erschossen...Respekt!

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen